Herzlich willkommen beim ersten Nichtraucherschachverein in NRW!

Web-Archiv des ehemaligen DSZ 2000

* * * Wir haben fusioniert und tragen jetzt den gemeinsamen Namen Duesseldorfer Schachverein 1854 * * * Die neue Homepage lautet: www.duesseldorfer-schachverein1854.de . Hier findet ihr dann auch aktuelle Infos. Diese Seite wird ueberarbeitet und als Archiv genutzt. Da alle wichtigen Daten des ehemaligen DSZ 2000 hier eingepflegt werden, kann die komplette Fertigstellung der Ueberarbeitung jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen.* * * ________________________________________________________________
DSZ2000

  Startseite
  Archiv
  Ein wenig Vereinsgeschichte
  Vorstand
  Der Weg zu uns
  1. Mannschaft (Verbandsliga)
  Monatsblitzturniere beim DSZ 2000
  Schnellturniere beim DSZ 2000
  Andere Turniere
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


eXTReMe Tracker

http://myblog.de/dsz2000

Gratis bloggen bei
myblog.de





Begonnen hat alles auf der Geburtstagsfeier von Volker Nowik im Jahre 2000. Volker sprach von seiner Idee, einen neuen Schachverein in Düsseldorf zu gründen, dessen Besonderheit in einem nikotinfreien Spielabend liegen sollte (laut BTO war das Rauchen bei Mannschaftskämpfen und anderen offiziellen Turnieren ja schon lange verboten). Im Laufe des Abends und
der weiteren Gespräche stellte sich heraus, dass diese Idee bei nicht wenigen seiner (Schach-)Gäste großen Anklang fand. Und so wurde bereits kurze Zeit später am Weltnichtrauchertag (31. Mai) des Jahres 2000 das DSZ 2000 von Volker und fünf weiteren Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben.

Zwischen der Gründung und dem Meldeschluss für den Mannschaftsspielbetrieb der darauffolgenden Saison 2000/2001 lagen kaum mehr als zwei Wochen, in denen sämtliche Formalitäten wie Anmeldung des Vereins bei Amtsgericht, Schachbezirk Düsseldorf und Schachbund NRW sowie die Ummeldung aller Spieler von ihren bisherigen Vereinen auf den neuen Verein stattfinden und last but not least auch ein geeignetes Spiellokal gefunden werden mußte.

Nachdem trotz der Kürze der Zeit dies alles gelungen war, stellten wir angesichts der durchschnittlichen Spielstärke der Mannschaftsspieler (etwa Verbandsklasse) beim Bezirksspielausschuss den Antrag auf Einstufung in eine höhere Liga, was jedoch erwartungsgemäß abgelehnt wurde (versuchen wollten wir es dennoch), sodass wir uns aus der 3. Bezirksklasse nach oben arbeiten mußten.

Nicht ganz unerwartet gelang dann in den darauffolgenden Jahren der durchgehende Aufstieg bis in die Bezirksliga, wo wir dann leider am 29.02.2004 an unseren Nerven und unserem schärfsten Konkurrenten Oberbilk I scheiterten und der Mannschaftskampf knapp mit 3,5:4,5 verlorenging. Da nutzte uns auch das weitaus beste Brettpunktverhältnis bei Saisonende nichts mehr...

Doch bange machen gilt nicht und so versuchten wir natürlich auch in der aktuellen Saison 2004/2005 den erneuten Sprung in die Verbandsklasse. Eine nicht eingeplante 3,5:4,5 Niederlage gegen Ratingen III gleich am zweiten Spieltag (wir waren doch stark ersatzgeschwächt) sorgte nicht gerade für gute Laune, doch die Konkurrenz spielte in den darauffolgenden Runden für uns und wir konnten zwischendurch auch etwas für unser "Torverhältnis" tun, sodass am letzten Spieltag ein 4:4 mehr als ausreichend war, um pünktlich zum 5. Vereinsjubiläum den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

Haben wir denn nur eine Mannschaft? Z.Zt. ist das leider so, aber unsere "Vision" ist natürlich, in absehbarer Zeit über zwei oder sogar drei Mannschaften zu verfügen und mit der ersten Mannschaft in der Verbandsliga vertreten zu sein. Etwas sportlicher Ehrgeiz schadet nie, ansonsten haben wir natürlich immer das Ziel, dass sich alle Mitglieder innerhalb des Vereins so wohl wie möglich fühlen.

(Stand Januar 2005, wird fortgesetzt)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung